Geschichte

Tchaka wurde 1997 vom Kreisjugendring München-Stadt (KJR) ins Leben gerufen. Als Initiator und erster Einrichtungsleiter leistete Olaf Poppinga sechs Jahre lang in den Bereichen Konzeption und Realisation wertvolle Aufbauarbeit. Der Leitgedanke war, eine zentrale Anlaufstelle für Pädagoginnen und Pädagogen zu schaffen, die im Bereich der Erlebnispädagogik aktiv werden wollten. Tchaka bot damit als einzige Einrichtung in Bayern ein umfassendes Serviceangebot für die erfolgreiche Durchführung von erlebnispädagogischen Aktionen.

Im Jahre 2003 übernahm Björn Röhrle die Stelle und setzte neue Akzente. Das Materialangebot wurde erweitert und auf den technisch neuesten Stand gebracht und es wurden weitere Fortbildungsmöglichkeiten für Pädagogen und Pädagoginnen geschaffen.

Im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit hat sich Tchaka zu einer wichtigen Institution entwickelt, deren Angebot von unterschiedlichsten sozialen Einrichtungen, wie Freizeitstätten, Verbänden und Schulen, geschätzt und genutzt wird.

Name

Im polynesischen Sprachgebrauch steht der Begriff „Tchaka“ für „Aufbruch“, „Inspiration“, „Mut“. Auch in anderen Kulturen ist dieser Begriff mit konstruktiver Dynamik verbunden. Damit drückt er die Grundmotivation für die Arbeit der Einrichtung aus.

Philosophie

Das Tchaka-Team versucht durch sein Angebot an Fachwissen, Material und eigenen Aktionen einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung möglichst vieler Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener zu leisten. Persönliche Grenzerfahrungen, Naturerlebnisse, Spaß und Spannung, Wertevermittlung uvm. sind wichtige Schlagworte, die unsere Arbeit prägen. Der sicherheitstechnische Aspekt steht bei der Beratung, beim Materialverleih und bei der Durchführung der Projekte stets im Vordergrund. Die Türen der Einrichtung stehen allen Interessierten offen und eine angenehme Atmosphäre schafft den Rahmen für erfolgreiche Zusammenarbeit.

Angebot

Unser Serviceangebot für erlebnispädagogische Maßnahmen umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Beratung, Planung, Vermittlung von Experten
  • Verleih von hochwertigen Ausrüstungsgegenständen aus den Bereichen Wasser, Berg, Outdoor/Camping und Spiele
  • Durchführung eigener Aktionen, die Gruppen einen ersten, unkomplizierten Zugang in die Erlebnispädagogik ermöglichen
  • Fortbildungen und Multiplikatorenschulungen für Pädagogen/innen und Ehrenamtliche

Beratung

Für eine sichere und erfolgreiche Durchführung erlebnispädagogischer Maßnahmen ist eine lückenlose Planung unter Berücksichtigung aller Eventualitäten von großer Bedeutung. Im Vorfeld sollten neben den Standardfragen auch spezifische Fragen unbedingt geklärt werden, z.B.:

  • Welche Sicherheitsaspekte müssen berücksichtigt werden?
  • Welche rechtlichen Fragen sind zu beachten?
  • Wie steht es um den Versicherungsschutz?
  • Verfüge ich über das notwendige technische Wissen oder wird ein Guide benötigt?
  • Ist meine Materialliste vollständig?
  • Wie gut bin ich auf eventuelle Notfälle vorbereitet?
  • Habe ich das richtige Gelände für die Aktion ausgewählt?

Die Tchaka-Bibliothek umfasst ein breites Spektrum an Fachliteratur, Reiseführern, Kartenmaterial und Filmen. In unserer gemütlichen Leseecke kann man sich bei einer Tasse Cappuccino informieren und Aktionen planen.

Falls dennoch bei einigen Fragen Unklarheiten bestehen, helfen wir gerne diese zu beseitigen. Dafür stehen wir kurzfristig telefonisch zur Verfügung, am besten jedoch sollte rechtzeitig ein Termin für ein persönliches Beratungsgespräch vereinbart werden.

Team

Björn Röhrle

Als Einrichtungsleiter ist Björn der zuständige Ansprechpartner für alle Belange. Ob für Materialverleih, kompetente Beratung, fachlich-technische Betreuung oder Planung und Durchführung von Aktivitäten und Fortbildungen, stets steht er mit Rat und Tat zur Seite.

Björn ist diplomierter Sportwissenschaftler und bringt seine Begeisterung für unterschiedlichste Outdoorsportarten in den Arbeitsalltag ein. Als staatlich geprüfter Schluchtenführer und Raftbootführer, Fachübungsleiter Skibergsteigen, Hochseilgartentrainer und zertifizierter Fachmann für mobile Seilaufbauten kann er auf ein fundiertes Fachwissen zurückgreifen. Er hat langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Gruppen sammeln können und gibt diese gerne weiter. Auch in seiner Freizeit findet man ihn am Berg oder zu Wasser.

Elias Eberl

Als Diplom-Sozialpädagoge widmet sich Elias den pädagogischen Arbeitsbereichen im Tchaka. Durch die im Studium erworbenen Kompetenzen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie in Bereichen der Erwachsenenbildung, ist er an der Weiter- und Neuentwicklung bedarfsgerechter Angebote beteiligt. Des Weiteren vertritt er Björn, falls der mal nicht vor Ort sein kann, und ist in dieser Zeit für den Materialverleih zuständig. Ganz besonders wohl fühlt sich Elias auf hohen Bergen, tiefen Schluchten und reißenden Flüssen. Egal ob Raft, Klettergurt oder Moutainbike – Hauptsache Action!
Sein Motto ist: Alles, was zählt, ist das Projekt!

Nils Lunkenheimer

Nils leistet bei uns ab August 2018 seinen Bundesfreiwilligendienst. Als sportliches Allround-Talent unterstützt er uns tatkräftig im täglichen Betrieb.

Gerhard Wagner

Gerhard leitet die Abteilung „Jugendarbeit“ beim KJR. Tchaka fällt in seinen Verantwortungsbereich und er ist Ansprechpartner für Lob und Kritik.
Als diplomierter Sozialpädagoge und begeisterter Berg- und Wildwassersportler ist er ein unverzichtbarer Bestandteil des Teams.